Der ehemalige Erste Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule in Wien

„Nimm dir Zeit, aber verschwende diese nicht!“

Seine Philosophie des Reitens und des Ausbildens wurde geformt von der Spanischen Hofreitschule, deren Ziel und Hoffnung es ist, die Prinzipien und Werte der klassischen Reiterei beispielhaft aufrecht zu erhalten.

 

Arthur Kottas-Heldenberg begann 1960 die Ausbildung unter Alois Podhajsky in der Spanischen Hofreitschule. 1964 wurde er Bereiteranwärter, 1969 Bereiter. Bereits 1981 innerhalb kürzester zeit Oberbereiter und er wurde 1995 zum Ersten Oberbereiter, einer der Jüngsten in der Geschichte der Spanischen Hofreitschule, ernannt. Diesen Titel trug er bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2002. Er war in dieser Zeit für die „Reitbahn“ zuständig. Er überwachte die Ausbildung der dortigen Eleven, der Bereiter und die Arbeit der weitere Oberbereiter. Außerdem entschied er in Piber welche Hengste in Wien mit der Ausbildung begonnen durften. Viele kennen ihn aus den Vorführungen der Spanischen u.a. im Pas de deux, Schulen über der Erde an der Hand und unter dem Sattel, Solo und natürlich auch der Schulquadrille.

 

Heute ist Arhtur Kottas-Heldenberg FEI-Richter und weltweit als Dressurausbilder gefragt. Nicht nur seine Töchter Caroline und Patricia führte er zu internationalen Erfolgen im Dressursport. Seit 2010 trainieren wir regelmäßig mit Arthur Kottas-Heldenberg. Alle 3 Monate kommt er zu uns auf die Anlage des Reitvereins Rotensol um uns in unserer Arbeit zu unterstützen. Seit 2012 bin ich als seine Co-Trainerin für die Nachwuchsreiter des Gestütes in Lipica zuständig. Einmal im Monat verbringen wir mehrere Tage im Gestüt und trainieren mit den dortigen Reitern und Reiterinnen. Im Jahr 2014 wurden wir zusammen von der Slowenischen FEI in Cooperation des Olympischen Komitees Slowenien zur Trainerfortbildung engagiert.